Internetnews

Massive rassistische Schmähungen gegen Manchester-Star Paul Pogba haben in der Premier League eine Debatte über die sozialen Medien losgetreten. Der Franzose war nach einem vergebenen Elfmeter beleidigt worden.
Das Blog Netzpolitik.org feiert seinen 15. Geburtstag. Berühmt wurde es, als die Bundesanwaltschaft wegen Landesverrats gegen die Journalisten ermittelte. Gründer Markus Beckedahl erklärt, warum das für die Redaktion ein Glücksfall war.
Gefälschte Videos von Politikern und Promis gelten als mächtige Werkzeuge für Desinformation und Betrug. Doch wie lässt sich ein manipulierter Film erkennen?
Eine unabhängige Anlaufstelle soll künftig bei Nutzerbeschwerden prüfen, ob Facebook-Beiträge zu Recht gelöscht worden sind. Kommendes Jahr soll das „Oversight Board“ einsatzfähig sein.
Facebook hat Probleme, Gewalt in Liveaufnahmen zu erkennen. Der Konzern will seine KI-Software nun mit Daten aus Polizei-Körperkameras trainieren, um Schusswaffengewalt schneller aufzuspüren.
Als Lisa Kraft und Maximilian Gierlinger zu ihrer Weltreise starteten, wollten sie aus ihrem Alltag ausbrechen. Die Monate unterwegs veränderten sie - jetzt bloggen sie über umweltbewusstes Reisen.
Was tun junge Menschen, wenn sie online gehen? Und wie oft sind sie im Netz? Eine Befragung zeigt, wie der Online-Alltag bei Kindern und Jugendlichen ab neun Jahren aussieht - und welche Sorgen ihre Eltern haben.
Mit Comedy und der Hilfe von Aussteigern wollen Behörden und zivile Initiativen den Terror im Internet eindämmen. Doch wie erfolgreich sind diese Strategien?
Für viele Menschen ist YouTube eine wichtige Einnahmequelle, weil sie dort ihre Videos einstellen und wegen Hunderttausender Abonnenten Werbegelder erhalten. Doch die Regeln diktiert der Konzern. Jetzt organisiert sich Widerstand.
Wir starren in Endgeräte, laufen vor Bäume, sind abhängig von schlechter Grafik und miserablen Codes. Statt relevanter Inhalte sind da Katzen, Babys und Bibis. Warum es das demokratische Internet nicht mehr gibt.
Soziale Netzwerke regieren die Welt, meint Sascha Lobo. In seiner Kolumne hat er Schlüsselbegriffe aus Netzdebatten seziert, von „Natohure“ bis „Putinversteher“. Im Podcast greift er Leserkommentare auf.
Weltweit posieren Feuerwehrleute und Polizisten wie Actionpuppen neben ihren Fahrzeugen und ordentlich aufgereihter Ausrüstung - und veröffentlichen die Fotos auf Instagram. Was hat es damit auf sich?
Twitter-Nutzer James Blunt findet soziale Medien schrecklich - und erklärt, warum er trotzdem dabei ist.
Alle großen Unterhaltungskonzerne rüsten für den Serienmarkt auf, nun auch WarnerMedia. Der „Sopranos“- und „Game of Thrones“-Sender HBO wird zur Super-Plattform umgebaut.
Die volle staatliche Kontrolle über das Internet: Das sieht ein neues Gesetz vor, das in Russland nun in Kraft getreten ist. Der Kreml beschwichtigt - doch Kritiker sehen die Meinungsfreiheit in größter Gefahr.
Apple TV+ ist an den Start gegangen, Disney+ folgt bald. Hier spricht die Medienwissenschaftlerin Susanne Marschall über den Kampf im Streamingmarkt - und über die Frage, wie viel TV-Auswahl gut für uns ist.
„Bin mir nicht sicher über den Nutzen von Twitter“. Mit diesen Worten leitete Tesla-Chef Elon Musk jetzt seinen Abgang vom Kurznachrichtendienst ein. Es ist nicht das erste Mal, dass er das ankündigt.
Alojz Abram ist über 70 - und ein sogenannter Influencer. Sein 22 Jahre alter Enkel inszeniert den früheren Glasmacher auf Instagram: lässige Posen, bunte Sneaker und trendige Hoodies.
Zuerst wurde sie ignoriert, heute gilt Alex Hirschi als die wichtigste Auto-Influencerin weltweit. Warum sie unabhängiger ist als manches Automedium - und was sie männlichen Autofahrern mit Töchtern zu sagen hat.
Sacha Baron Cohen wirft den Tech-Konzernen vor, zu wenig gegen Hass-Postings und Verschwörungstheorien zu tun. Er sieht dadurch die Demokratie in Gefahr.
Die Video-App TikTok wird immer beliebter. Darüber, wie menschliche Prüfer die Verbreitung von Inhalten beeinflussen, ist jedoch nur wenig bekannt. Recherchen von Netzpolitik.org geben einen Einblick.
Im neuen sozialen Netzwerk von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales können Mitglieder die Beiträge von anderen Nutzern bearbeiten. Nach einem ersten Blick in WT.Social bleibt die Frage: Wozu soll das mal gut sein?
Exklusive Inhalte, eine höhere Auflösung für Privatsender-Livestreams: Die Video-App Joyn gibt es jetzt auch in einer Bezahlvariante. Teile des Angebots kennt man von einem anderen Streamingdienst.
Seit fast 50 Jahren gibt es „Die Sendung mit der Maus“ im Fernsehen. Nun kriegt die beliebte Kindersendung einen Audio-Ableger - sprechen wird die Maus aber auch hier nicht.
Der Berliner Verlag hält die Mehrheit an der Betreiberfirma von berlin.de. Nachdem die neuen Verlagseigner ihre Ideen für das Serviceportal publik gemacht haben, will die Stadt die Website lieber selbst kontrollieren.
Onlineportale wie wenigermiete.de dürfen Verbrauchern im Internet die Durchsetzung ihrer Rechte anbieten. Sind sie besser als ein normaler Anwalt?
RCS ist eine Alternative zu Messenger-Diensten wie iMessage und WhatsApp - und wird von Google gefördert. Forscher weisen jetzt auf gravierende Sicherheitsprobleme bei der Anwendung hin.
Das Webportal Fuuze.com wirbt mit einem „unbegrenzten Zugang“ zu Filmen, Musik, eBooks, Games und Software. Internetnutzer sollten sich davon lieber nicht locken lassen, raten Verbraucherschützer.
Facebook, Twitter und YouTube müssen Hakenkreuzbilder und Morddrohungen künftig nicht nur löschen, sondern auch mit der Absender-IP-Adresse dem BKA melden. Beleidigungen bleiben vom Plan der Bundesregierung ausgenommen.

QR-Seitencode

QR-Code scannen und diese Seite mit mobilen Endgerät betrachten.