Internetnews

Wäre es besser, wenn Instagram und Facebook wieder getrennte Unternehmen wären? Adam Mosseri gibt sich in einem Interview skeptisch. Offener zeigt er sich für eine grundlegende Veränderung bei den Likes.
Kein Facebook, kein Twitter, kein Instagram: Einer der Wikipedia-Gründer fordert Internetnutzer auf, am Donnerstag und Freitag keine sozialen Medien zu nutzen - abgesehen von Hinweisen auf den Protest.
Michi Beck hat für seine Follower offenbar nur wenig Zeit und Smudo empfindet Instagram als „Angeberplattform“. Ganz ohne soziale Medien können die Fantastischen Vier aber auch nicht.
Neue Chefin der EU-Kommission soll Ursula von der Leyen werden - oder, wie viele im Netz sagen: Zensursula. Diesen Spitznamen verdankt sie der Netzsperren-Debatte, die sie einst vorantrieb - mit einem verstörenden Politikstil.
Im Netz findet sich viele, teils illegale Hassbotschaften, von Beleidigungen bis zu Gewaltandrohungen. Ein Projekt schickt sich nun an, Betroffenen emotional, aber auch rechtlich beizustehen.
Prime Video, Netflix, Dazn: Für Amazons Fire-TV-Gadgets gibt es diverse Streaming-Apps. Lange aber fehlte der Platzhirsch YouTube. Das ändert sich jetzt - und auch die Kids-Version kommt auf die Plattform.
Keine Steuerbegünstigungen mehr für Hetze und Stimmungsmache: Einem Medienbericht zufolge hat das Finanzamt dem Trägerverein der neurechten Webseite „Journalistenwatch“ die Gemeinnützigkeit entzogen.
Die Mauer trennte Millionen Menschen - vor 30 Jahren fiel sie. Bis heute wirkt die deutsche Teilung nach. Sie ist abzulesen in Statistiken und im Wahlverhalten, sie ist zu spüren, wenn wir übereinander reden. Start der großen SPIEGEL-Reihe.
Seit Donnerstag fehlt Readly etwas: Alle vier Tageszeitungen sind aus dem Katalog der Lese-Flatrate entfernt worden, darunter „Bild“ und „Welt“. Eine fürs Lesen der Zeitungen versprochene Funktion gab es bis zum Schluss nicht.
Auf Twitch wurde „Ninja“ zum bekanntesten „Fortnite“-Streamer der Welt - jetzt kehrt er dem Amazon-Videoportal den Rücken. Ab Freitag streamt der Webstar exklusiv auf einem Microsoft-Portal.
Angebote, die in der Türkei Video- oder Audioinhalte verbreiten, werden künftig von der Aufsichtsbehörde RTÜK kontrolliert. Kritiker befürchten Zensur - und das auch bei Anbietern wie Netflix und YouTube.
Die grausige Tat am Frankfurter Hauptbahnhof hat in sozialen Netzwerken zur Bildung von zwei Lagern geführt, die sich schrill übereinander empörten. Sascha Lobo fragt im Podcast, wie Widerspruch besser funktionieren kann.
Beim Terror in Texas spielt auch die Onlineplattform 8chan eine Rolle - wie bereits im Fall Christchurch. Nun stoppt ein IT-Konzern seinen technischen Schutz für das umstrittene Forum. Was bedeutet das für 8chan?
Zehntausende Menschen sind in Moskau für freie Wahlen auf die Straße gegangen, Videos auf YouTube zeigen das harte Vorgehen der Polizei. Nun droht die russische Medienaufsicht der Plattform.
Influencer bieten ihren Fans oft kuriose Artikel an. Aber machen sie wirklich Geld mit Boxershorts, Pizzen und gebrauchtem Badewasser? Finden Sie es im Quiz heraus.
Massive rassistische Schmähungen gegen Manchester-Star Paul Pogba haben in der Premier League eine Debatte über die sozialen Medien losgetreten. Der Franzose war nach einem vergebenen Elfmeter beleidigt worden.
Das Blog Netzpolitik.org feiert seinen 15. Geburtstag. Berühmt wurde es, als die Bundesanwaltschaft wegen Landesverrats gegen die Journalisten ermittelte. Gründer Markus Beckedahl erklärt, warum das für die Redaktion ein Glücksfall war.
Gefälschte Videos von Politikern und Promis gelten als mächtige Werkzeuge für Desinformation und Betrug. Doch wie lässt sich ein manipulierter Film erkennen?
Eine unabhängige Anlaufstelle soll künftig bei Nutzerbeschwerden prüfen, ob Facebook-Beiträge zu Recht gelöscht worden sind. Kommendes Jahr soll das „Oversight Board“ einsatzfähig sein.
Facebook hat Probleme, Gewalt in Liveaufnahmen zu erkennen. Der Konzern will seine KI-Software nun mit Daten aus Polizei-Körperkameras trainieren, um Schusswaffengewalt schneller aufzuspüren.
Als Lisa Kraft und Maximilian Gierlinger zu ihrer Weltreise starteten, wollten sie aus ihrem Alltag ausbrechen. Die Monate unterwegs veränderten sie - jetzt bloggen sie über umweltbewusstes Reisen.
Was tun junge Menschen, wenn sie online gehen? Und wie oft sind sie im Netz? Eine Befragung zeigt, wie der Online-Alltag bei Kindern und Jugendlichen ab neun Jahren aussieht - und welche Sorgen ihre Eltern haben.
Mit Comedy und der Hilfe von Aussteigern wollen Behörden und zivile Initiativen den Terror im Internet eindämmen. Doch wie erfolgreich sind diese Strategien?
Für viele Menschen ist YouTube eine wichtige Einnahmequelle, weil sie dort ihre Videos einstellen und wegen Hunderttausender Abonnenten Werbegelder erhalten. Doch die Regeln diktiert der Konzern. Jetzt organisiert sich Widerstand.
Wir starren in Endgeräte, laufen vor Bäume, sind abhängig von schlechter Grafik und miserablen Codes. Statt relevanter Inhalte sind da Katzen, Babys und Bibis. Warum es das demokratische Internet nicht mehr gibt.
Soziale Netzwerke regieren die Welt, meint Sascha Lobo. In seiner Kolumne hat er Schlüsselbegriffe aus Netzdebatten seziert, von „Natohure“ bis „Putinversteher“. Im Podcast greift er Leserkommentare auf.
Weltweit posieren Feuerwehrleute und Polizisten wie Actionpuppen neben ihren Fahrzeugen und ordentlich aufgereihter Ausrüstung - und veröffentlichen die Fotos auf Instagram. Was hat es damit auf sich?
Twitter-Nutzer James Blunt findet soziale Medien schrecklich - und erklärt, warum er trotzdem dabei ist.

QR-Seitencode

QR-Code scannen und diese Seite mit mobilen Endgerät betrachten.